Bericht zum 6. Spieltag der Rückrunde 2018-19

Die vierte Mannschaft eröffnete am Donnerstagabend den 6. Spieltag mit ihrer Partie in Rheinhausen. Leider gab es beim Tabellendritten nicht viel zu holen. Lediglich David Weinschenk und Sefatullah Eskandari konnten jeweils eine Partie für sich entscheiden, sodass die Partie mir 8:2 an Rheinhausen ging.

Die zweite Mannschaft trat am Freitagabend in Rheinhausen an. Zu spielbeginn gestalteten sich die Doppel noch recht ausgeglichen, wobei Kempen allerdings mit 2:1 in Führung ging. Das obere Paarkreuz spielte danach 1:1. Die Mitte legte ein 2:0 nach und das untere Paarkreuz spielte ebenfalls 1:1, sodass es es nach den ersten Einzeln 6:3 für Kempen stand. Danach ließen die Kempener aber nichts mehr anbrennen und gewannen die folgenden 3 Spiele zum 9:3 Endstand.

Am Samstagabend musste die dritte Mannschaft in Anrath antreten. Der Spielbeginn gestaltete sich ausgesprochen positiv für Kempen, ging man doch mit 3:0 in Führung. Das obere Paarkreuz spielte danach 1:1, ebenso das mittlere und das untere Paarkreuz, sodass es nach den ersten Einzeln 6:3 für Kempen hieß. Dannach aber verließ das Glück die Kempener, konnte doch nur noch Michael Tholen auch sein zweites Einzel für sich entscheiden. Alle Übrigen Spiele gingen zum 9:7 Endstand an Anrath. Leider konnten die Kempener an diesem Abend keines ihrer Fünfsatzspiele für sich entscheiden.

Die erste Mannschaft trat am Samstagabend in Mönchengladbach an. Beim Tabellenvorletzten lief es in den Doppeln noch gut für die Kempener, ging man doch mit 2:1 in Führung. Das obere Paarkreuz baute die Führung dann auf 4:1 aus. Dann begannen die Mönchengladbacher jedoch ihre Aufholjagd und holten Punkt für Punkt. Weder im mittleren noch im unteren Paarkreuz sprang etwas zählbares für die Kempener heraus, sodass es nach der ersten Runde der Einzelpartien plötzlich 5:4 für die Gastgeber hieß. Das obere Paarkreuz konnte danach den Run der Gastgeber zumindest stoppen und spielte 1:1. auch das mittlere und das untere Paarkreuz schaften ein 1:1 und so kam es beim Stand von 8:7 für die Gastgeber zum Abschlussdoppel. Hier hatten dann die Kempener das Glück auf ihrer Seite. Sie gewannen das Doppel mit 13:11 im fünften Satz und die Partie endete 8:8.