Bericht zum 10. Spieltag der Saison 2021-22

Am Dienstagabend empfing die erste Mannschaft die Gäste aus Rheinkamp in der Gesamtschularena. Der Auftakt in den Doppeln verlief verheißungsvoll, ging man doch mit 2:1 in die Einzelpartien. Die erste Runde der Einzelpartien verlief sehr ausgeglichen mit jeweils 1:1 in den Paarkreuzen, sodass Kempen mit einem 5:4 in die zweite runde startete. Hier gestalteten sich die Spiele zunächst  ähnlich, konnten das obere und das mittlere Paarkreuz doch jeweils ein 1:1 erspielen. Leider konnte danach kein Zähler mehr gewonnen werden. Die Partie endete mit 9:7 für Rheinkamp.

Die zweite Mannschaft hatte am Samstagabend die Mannschaft aus Mülhausen zu Gast. Erstmals traten die Gäste nachezu in Bestbesetzung an, dennoch verschliefen sie den Start in die Partie, konnten die Kempener doch alle drei Doppel für sich entscheiden. Das ist in dieser Saison auch ein Novum für Kempen. In den Einzelpartien ging es zunächst so weiter, wie die Doppel aufgehört haben. Das obere Paarkreuz konnte beide Partien gewinnen. Das mittlere Paarkreuz holte ein 1:1. Das untere Paarkreuz verlor beide <Partien denkbar knapp im fünften Satz jeweils zu 9. Beim Stand von 6:3 für Kempen ging es in die zweite Runde der Einzelpartien. Hier konnte sich das obere Paarkreuz wieder schadlos halten und holte beide Prtien nach Hause. Jan Binsfeld machte dann in seinem zweiten Einzel den Sack zum 9:3 für Kempen zu. Damit sind die Kempener endgültig im gesicherten Mittelfeld angelangt.

Die vierte Mannschaft musste in Schaephysen antreten. Leider verlor man zu Beginn beide Doppel. Danach spielte das obere Paarkreuz zwar 2:0, aber das untere Paarkreuz verlor postwendend beide Partien. Das obere Paarkreuz holte danach wieder ein 1:1, aber leider waren die Gastgeber im unteren Paarkreuz zu stark für die Kempener. Die Partie ging mit 7:3 an Schaephysen.