Bericht zum 7. Spieltag der Saison 2018/19

Am Donnerstagabend musste die 2. Mannschaft zum vorgezogenen Spiel nach Schaephysen reisen. In sportlich fairer Atmosphäre zeigten sich alle Spieler gut aufgelegt und es konnte ein sicherer 9:4 Sieg eingefahren werden.

Die erste Mannschaft musste am Feiertag zu ihrem Nachholspiel in Breyell antreten. Leider ging der Start ins Spiel total schief und man lag nach den Doppeln 0:3 in Rückstand. Das obere Paarkreuz trumpfte danach aber auf, obwohl ohne etatmäßige Nummer 1 angetreten, konnte Kempen hier 2 Siege verbuchen. Auch die Mitte spielte stark auf und konnte die folgenden zwei Spiele für sich entscheiden, sodass es 4:3 für Kempen stand. Im unteren Paarkreuz folgte dann ein 1:1. Im zweiten Durchgang der Einzelspiele lief es dann nicht mehr ganz so gut für Kempen. Im oberen und mittleren Paarkreuz konnte noch jeweils ein 1:1 erkämpft werden, doch leider konnte das untere Paarkreuz nicht mehr punkten. So stand es 8:7 für Breuyell als es ins Abschlussdoppel ging. Dieses war hart umkämpft und fand in der Kempener Paarung den glücklichen Sieger im fünften Satz, sodass die Partie 8:8 unentschieden endete.

Am gestrigen Freitag musste die vierte Mannschaft in Vennikel antreten und konnte ihren ersten Saisonsieg einfahren. Zu Beginn konnten beide Doppel gewonnen werden. Die Einzelpartien gingen in den einzelnen Paarkreuzen jeweil 2:2 aus, sodass ein 6:4 für Kempen heraussprang. Einen ganz starken Eindruck hinterließ dabei Noah Roßkothen, der seine beiden einzel für sich entscheiden konnte.

Am Samstagabend musste die dritte Mannschaft nach Schiefbahn reisen. Dort gab es leider für die Kempener nichts zu holen. Schon die Doppel liefen nicht gut für die Kempener, wurden doch zwei der drei Spiele knapp im fünften Satz verloren. Irgendwie hatte es den Anschein, als ob dannach bei den Kempenern nicht mehr viel zusammenlief, erreichten doch lediglich Andreas Wellen und Thomas Ceglarek Normalform. So ging die doch recht einseitige Partie verdient mit 9:3 an Schiefbahn.

Am Sonntagvormittag musste die erste Mannschaft nach Wickrath reisen. Dort ließ man den Gastgebern keine Chance und gewann deutlich mit 9:0. Lediglich Patrick Classen und Patrick Weinschenk mussten bis in den fünften Satz, alle anderen Spiele waren eine recht eindeutige Angelegenheit für Kempen.