Bericht zum 11. Spieltag der Saison 2018/19

Die dritte Mannschaft eröffnete den letzten Spieltag der Hinrunde mit ihrem Auswärtsspiel in Neukirchen. Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen, sollte doch die Schlappe von letzten Dienstag ausgemerzt werden. Dies gelang in eindruckvoller Manier. Die Kempener waren in allen Mannschaftsteilen gut aufgelgt. Lediglich das neu formierte Doppel Hahn/Tholen musste den Gegnern gratulieren. Nach dem 2:1 in den Auftaktdoppeln überrollten die Kempener die Gastgeber förmlich. diese hatten nicht wirklich etwas dagegen zu setzten und das Spiel endete nach knapp zwei Stunden Spieldauer mit 9:1 für Kempen. Damit hat man sich zumindest etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Die erste Mannschaft musste zu ihrem Auswärtsspiel nach Erkelenz reisen. Nach den Doppeln sah es noch ganz gut für die Kempener aus, führte man doch mit 2:1. Das Obere Paarkreuz hielt sich danach ebenfalls schadlos und Kempen führte mit 4:1. Leider riss die Siegesserie der Kempener danach und es gingen gleich 4 Einzelspiele in Folge verloren, sodass des plötzlich 5:4 für den Gastgeber stand. Kempen berappelte sich danach nochmal und konnte seinerseits 3 Spiele in Serie gewinnen. Leider klappte danach nichts mehr bei den Kempenern und die restlichen Einzelspiele wurden allesamt verloren, sodass man beim spielstand von 8:7 für die Gastgeber ins Abschlussdoppel ging. Auch hier wollte das Glück leider nicht auf die Seite der Kempener wechseln. Das Abschlussdoppel wurde glatt mit 3:0 verloren, obwohl die Gastgeber im Endeffekt nur ganze 6 Pünktchen mehr hatten sammeln können. Das Spiel endete somit 9:7 für die Gastgeber. Kempen ist aber weiterhin Tabellenführer, da auch die Verfolger an diesem Spieltag Federn lassen mussten.

Die zweite Mannschaft musste am Samstag Abend stark ersatzgeschwächt bei Falken Krefeld antreten. Leider hingen hier die Trauben für die Truppe zu hoch. Nur Jan Binsfeld konnte seine gute Form bestätigen und holte zwei Einzelsiege, sowie das Doppel an der Seite von Frawi Tönnis. Mit einem Ergebnis von 9:3 für den Gastgeber mussten die Kempener sich wieder auf den Heimweg machen.