Bericht zum 1. Spieltag der Rückrunde 2021-22

Am Freitagabend hatte sich die Mannschaften aus Rheinkamp und Kempen II dazu entschieden, dass Spiel zum ursprünglich angesetzten Termin auszutragen. Leider erwies sich der Tabellenführer aus Rheinkamp als in allen Belangen überlegen. Lediglich ein Doppel konnte Kempen für sich entscheiden, sodass schlussendlich eine 9:1 Niederlage heraussprang.

Bericht zum 11. Spieltag der Saison 2021-22

Am Freitagabend eröffnete die zweite Mannschaft den Spieltag mit ihrem Auswärtsspiel in Moers. Die Vorzeichen auf einen Punktgewinn standen gut, konnte man doch eine nominell starke Mannschaft an den Start bringen. In den Doppeln zeigte sich eine leichte Überlegenheit der Kempener, es ging beim Stand von 2:1 in die Einzelpartien. Hier konnten das obere und das mittlere Paarkreuz zunächst jeweils ein 1:1 erspielen, bevor das untere Paarkreuz ein 2:0 nachlegte. Beim Stand von 6:3 ging es in die zweite Runde. Hier wurden die Kempener zunächst kalt erwischt, konnte doch im oberen Paarkreuz kein Zähler eingefahren werden. Auch die erste Partie im mittleren Paarkreuz ging zunächst an die Gastgeber, sodass es plötzlich 6:6 stand. Dann aber legten die Kempener wieder los und gewannen drei Partien in Folge zum 9:6 Endstand.

Die erste Mannschaft musste am Samstagabend in Rheydt-Wetschewell antreten. Leider gelang der Start in den Doppeln nicht besonders gut, schnell lagen die Kempener 2:1 zurück. Das obere Paarkreuz spielte danach 1:1. Das mittlere Paarkreuz konnte danach den Rückstand egalisieren und in eine 4:3 Führung für Kempen verwandeln. Leider konnte das untere Paarkreuz danach nicht nachlegen und verlor beide Partien zum 5:4 für die Gastgeber. Das obere Paarkreuz drehte diesen Rückstand sofort wieder in eine 6:5 Führung für Kempen. Das mittlere Paarkreuz erspielte danach ein 1:1. Kempen führte somit 7:6. Das untere Paarkreuz erspielte danach wieder ein 1:1, sodass es beim Stand von 8:7 für Kempen in das Abschlussdoppel ging. Hier zogen die Kempener leider mit einer knappen 5 Satzniederlage den Kürzeren. Die Partie endete 8:8.

Bericht zum 9. Spieltag der Saison 2021-22

Am Donnerstagabend eröffnete die dritte Mannschaft den Spieltag mit dem Auswärtsspiel in Rheinhausen. Auch wenn es auf dem Papier das Spitzenspiel der Liga war, zeigten sich die Kempener wieder gewohnt souverän. Nach den Doppeln stand es 2:0. Nach den ersten einzelpartien stand es bereits 6:0 für Kempen, was der Konzentration bei einigen Kempener Spielern leider einen Abbruch tat. Die Rheinhausener konnten aus den abschließenden Einzelpartien 2 Spiele für sich entscheiden. Die Partie endete 8:2 für Kempen. Die Dritte hat damit die Hinrunde beendet und startet erst wieder Ende Januar in die Rückrunde, so es denn die Coronnazahlen zulassen.

Die zweite Mannschaft musste zum wichtigen Auswärtsspiel in St. Hubert antreten. Die Anfangsdoppel gestalteten sich zu Gunsten der Gastgeber mit 2:1. Das obere und das mittlere Paarkreuz erspieten danach jeweils eine 1:1 Bilanz. Das untere Paarkreuz hielt sich schadlos und legte ein 2:0 nach, sodass die Kempener mit einem 5:4 in die zweite Runde der Einzelpartien gingen. Dort erspielte sich das obere Paarkreuz wieder ein 1:1. Danach folgten 3 Siege in Folge für die Kempener durch das mittlere und untere Paarkreuz zum 9:5 Sieg für Kempen. Damit hat die Mannschaft den Anschluss ans Mittelfeld geschafft.

Die erste Mannschaft musste am Samstag Abend beim Tabellennachbarn in Homberg antreten. Leider verlief der Start in den Doppeln nicht so verheißungsvoll und Kempen geriet mit 2:1 in Rückstand. Das obere Paarkreuz erspielte danach ein 1:1 bevor Kempen in der Mitte einen kleinen Zwischenspurt ansetzte und beide Partien für sich entschied. Leider verlor das untere Paarkreuz gleich im Anschluss ebenfalls beide Partien, sodass es beim Stand von 5:4 für die Gastgeber in die zweite Runde ging. Hier gelang den Kempenern ein Blitzstart, konnten doch 4 Partien in Folge für Kempen entschieden werden. Leider gelang es in den folgenden 3 Partien nicht, den Sack zu zumachen und die Gastgeber konnten noch zum 8:8 ausgleichen. Immerhin bedeutet dieses Ergebnis den ersten Punktgewinn für Kempen in dieser Saison.

Bericht zum 10. Spieltag der Saison 2021-22

Am Dienstagabend empfing die erste Mannschaft die Gäste aus Rheinkamp in der Gesamtschularena. Der Auftakt in den Doppeln verlief verheißungsvoll, ging man doch mit 2:1 in die Einzelpartien. Die erste Runde der Einzelpartien verlief sehr ausgeglichen mit jeweils 1:1 in den Paarkreuzen, sodass Kempen mit einem 5:4 in die zweite runde startete. Hier gestalteten sich die Spiele zunächst  ähnlich, konnten das obere und das mittlere Paarkreuz doch jeweils ein 1:1 erspielen. Leider konnte danach kein Zähler mehr gewonnen werden. Die Partie endete mit 9:7 für Rheinkamp.

Die zweite Mannschaft hatte am Samstagabend die Mannschaft aus Mülhausen zu Gast. Erstmals traten die Gäste nachezu in Bestbesetzung an, dennoch verschliefen sie den Start in die Partie, konnten die Kempener doch alle drei Doppel für sich entscheiden. Das ist in dieser Saison auch ein Novum für Kempen. In den Einzelpartien ging es zunächst so weiter, wie die Doppel aufgehört haben. Das obere Paarkreuz konnte beide Partien gewinnen. Das mittlere Paarkreuz holte ein 1:1. Das untere Paarkreuz verlor beide <Partien denkbar knapp im fünften Satz jeweils zu 9. Beim Stand von 6:3 für Kempen ging es in die zweite Runde der Einzelpartien. Hier konnte sich das obere Paarkreuz wieder schadlos halten und holte beide Prtien nach Hause. Jan Binsfeld machte dann in seinem zweiten Einzel den Sack zum 9:3 für Kempen zu. Damit sind die Kempener endgültig im gesicherten Mittelfeld angelangt.

Die vierte Mannschaft musste in Schaephysen antreten. Leider verlor man zu Beginn beide Doppel. Danach spielte das obere Paarkreuz zwar 2:0, aber das untere Paarkreuz verlor postwendend beide Partien. Das obere Paarkreuz holte danach wieder ein 1:1, aber leider waren die Gastgeber im unteren Paarkreuz zu stark für die Kempener. Die Partie ging mit 7:3 an Schaephysen.

Bericht zum 9. Spieltag der Saison 2021-22

Am Donnerstagabend eröffnete die dritte Mannschaft den Spieltag mit dem Auswärtsspiel in Rheinhausen. Auch wenn es auf dem Papier das Spitzenspiel der Liga war, zeigten sich die Kempener wieder gewohnt souverän. Nach den Doppeln stand es 2:0. Nach den ersten einzelpartien stand es bereits 6:0 für Kempen, was der Konzentration bei einigen Kempener Spielern leider einen Abbruch tat. Die Rheinhausener konnten aus den abschließenden Einzelpartien 2 Spiele für sich entscheiden. Die Partie endete 8:2 für Kempen. Die Dritte hat damit die Hinrunde beendet und startet erst wieder Ende Januar in die Rückrunde, so es denn die Coronnazahlen zulassen.